Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

Simeon

Quelle: KiTa-Simeon
Herzlich willkommen in unserer Einrichtung!

Evang. Kindertageseinrichtung "Simeon"
Insterburger Str. 13
76139 Karlsruhe
0721/ 68 66 62
insterburgerstrasse[at]evkgka[dot]de

Leitung der Kita:  Andrea Mahr

Wir befinden uns im Stadtteil „Waldstadt“.

Durch den schön gelegenen Standort im Wald sind wir der Natur nahe. Die Kita liegt an einer verkehrsberuhigten Straße, im Waldstreifen zwischen Kolberger- und Insterburger Straße, unser Eingang ist auf der Rückseite des Gebäudes. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

Unsere Angebotsformen:

Verlängerte Öffnungszeit am Vormittag, 2-6 Jahre
Ganztagesbetreuung, 3-6 Jahre

Unsere Öffnungszeiten:

Verlängerte Öffnungszeit: Mo – Fr :7:30 - 14:00 Uhr, montags bis 14:30 Uhr
Ganztagesgruppe: Mo – Fr: 7:00 – 17:00 Uhr

Ein neues Gesicht in der Gemeinde

Ich bin Andrea Mahr und seit dem 8. Mai die neue Einrichtungsleitung der evangelischen Kindertagesstätte Simeon.
Gebürtig bin ich Waldstädterin und 34 Jahre alt. Im Jahr 2004 habe ich meine Ausbildung zur Erzieherin erfolgreich abgeschlossen. Als diese durfte ich viele Bereiche durchlaufen. Eine große Bereicherung in meinem Berufsleben war die Arbeit in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung.
Seit 2010 bin ich Fachwirtin für Organisation und Führung im Sozialwesen. Diese Funktion übe ich nun seit 2014 als Leitung aus, zuletzt war ich in einem evangelischen Kindergarten in Knielingen als Elternzeitvertretung tätig. Im Jahr 2015 habe ich die Zusatzqualifikation „Facherzieherin für Kinder unter drei Jahren“ erworben.
Die Arbeit mit Kindern zeigt mir wie das Leben für Jeden von uns eigentlich sein sollte, nämlich unbeschwert, lebensfroh, ungezwungen und frei von Ängsten, Vorurteilen und Einschränkungen. Ich finde es nach wie vor schön als Erwachsener von Kindern lernen zu können und jedes Kind als ein einzigartiges und wunderbares Individuum kennen zu lernen. Es gibt nichts Schöneres für mich, als in strahlende Kinderaugen zu blicken und ein freudiges, herzhaftes Lachen geschenkt zu bekommen. Das Zusammenspiel zwischen Bürotätigkeit, Organisation, Arbeit mit den Kindern und den Eltern zum einem, sowie die Einbindung der Gemeindetätigkeit in den Kindergartenalltag zum anderen ist immer wieder eine große Herausforderung, die mir Freude bereitet.
Ich freue mich auf viele neue und alte Begegnungen mit Ihnen den Mitgliedern der Gemeinde und auf eine schöne und bereichernde Zeit mit unseren Kindern und den dazu gehörigen Eltern. Weiter bin ich gespannt, wie das Team wächst und wie gemeinsam die vor uns liegende Zeit mit allen Freuden und Herausforderungen gestaltet wird.

Ihre Andrea Mahr

Aktuelle Information

Um unserer langfristigen Problematik des Personalmangels entgegenzuwirken, hat der Träger beschlossen, die Einrichtung Schritt für Schritt auf zwei Gruppen zu reduzieren.

Daher wird es zukünftig (ab nächstem Kindergartenjahr)

20 Ganztagesplätze und 22 VÖ-Plätze geben.

ALLES RUND?!

Projekt Haus der kleinen Forscher

„Guck mal, wenn du den Magneten da hin legst, rollt die Dose von alleine.“ So oder so ähnlich war es oft an diesem Tag zu hören, denn das  Sommerfest der KiTa "Simeon" stand dieses Jahr ganz unter dem Zeichen der (Folge-) Zertifizierung zum "Haus der kleinen Forscher".

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Quelle: KiTa-Simeon

Schon Kindergartenkinder neugierig auf Naturwissenschaft und Technik zu machen, das ist das Ziel des Projekts „Haus der kleinen Forscher“, an dem sich unsere Kita seit 2010 beteiligt.

In der ersten Jahreshälfte haben sich die Kinder dazu das Thema „Alles rund?!“ ausgesucht. Drei Monate lang haben sie sich bei einer Reihe von Experimenten und Aktionen mit Rundem und Rollendem auseinandergesetzt. Sie probierten, schauten genau und fanden gemeinsam Erklärungen für ihre Beobachtungen, gestalteten verschiedenste runde Kunstwerke, haben gekegelt, jongliert und sind Einrad gefahren. So wurden sie zu kleinen Experten für Rundes und Rollendes.

Um diese Erfahrungen mit den Eltern, Freunden und Verwandten zu teilen, das Projekt Revue passieren zu lassen und die erneute erfolgreiche Teilnahme am Projekt zu feiern, machten wir „Alles rund?!“ zum Motto unseres Sommerfestes.

Die Kinder erklärten unseren Gästen die Experimente und zeigten stolz, was sie gelernt hatten. Ihre Werke wurden ausgestellt und jeder Besucher konnte selbst einmal ausprobieren, wie schwer es ist, einen wirklich runden Punkt zu malen oder sich selbst auf dem Einrad versuchen.
In der Theaterkiste gab es das von den Kindern gestaltete Stück „Der dicke fette Pfannkuchen“ zu sehen und wer davon hungrig wurde, konnte sich am reichhaltig mit runden Sachen bestückten Buffet bedienen, das von den Eltern vorbereitet worden war.

Herzlichen Dank dafür auch an dieser Stelle! Insgesamt verbrachten wir bei schönem Wetter mit vielen Gästen einen bunten Vormittag.

Abgerundet wurde unser Fest durch die Überreichung der neuen „Haus der kleinen Forscher“- Plakette durch Frau Faller-Irmscher vom Haus Bethlehem, die uns auch für zwei weitere Jahre als "Haus der kleinen Forscher" ausweist.

Für weitere Bilder, bitte das Bild anklicken!